4) Didier Fiúza Faustino

Didier Fiúza Faustino /FR /PT

NEW WAVE, 2017

Installation
Verzinkter Stahl, ca. 111 x 1766 cm

Auftragsarbeit OÖ Kulturquartier

Herkömmliche Metallzäune, wie sie als Sperren und Begrenzungen im öffentlichen Raum zum Einsatz kommen, werden hier von einer gewaltigen Kraft erfasst und schrauben sich entkoppelt als „neue Welle“ (NEW WAVE) durch den Raum. Zu einer langgedehnten Spirale gedreht, schweben sie über den Köpfen der BesucherInnen, statt wie sonst Menschenströme zu regulieren. Diese Welle hebt sich an, um Wege zu eröffnen – von einem Ufer zum anderen, von einer geschlossenen zu einer freien Welt. Sie symbolisiert einen Ort ohne Barrieren und Grenzen. NEW WAVE steht aber auch für die endlose Suche nach Freiheit und den immerwährenden Strom von Menschen in Not, die versuchen ihr Leben zu retten, indem sie Grenzen überschreiten.

Der portugiesische, in Paris lebende Künstler und Architekt lässt mit seinen Installationen, multisensorischen Räumen und Gebäuden die Grenzen zwischen den Disziplinen verschwimmen. Faustino geht es darum, neue räumliche Erfahrungen zu ermöglichen und den öffentlichen Raum für die Menschen zurückzuerobern. Er lädt uns ein, unsere eigene Position als Subjekt und BürgerIn zu hinterfragen und die Grenzen zwischen privat und öffentlich, zwischen Persönlichem und Kollektivem zu überdenken.

*1968 in Frankreich/FR, lebt und arbeitet in Paris/FR und Lissabon/PT

www.didierfaustino.com

Location: OÖ Kulturquartier (4)


3) Khalil Rabah 5) Isaac Julien