23) Lukas Marxt

Lukas Marxt /DE /AT

TWO SKIES, 2013

Videoprojektion 04'25"

Die Naturgewalten Wasser, Wind und Licht gestalten diese monumentalen Bilder vom bewegten Meer. Lukas Marxt stellt zwei Aufnahmen der norwegischen See einander horizontal gespiegelt gegenüber. Die Szenen filmte er von einer Bohrinsel aus – einmal in der Morgen- und einmal in der Abenddämmerung. Übereinander gestellt, verdichtet sich die Grenzlinie der „zwei Himmel“ (Two Skies) zu einem dynamischen Horizont, der Luft und wild tosendes Wasser voneinander trennt und sich ins Unendliche zu weiten scheint.

Ausgehend von der Beschäftigung mit abgelegener, karger Natur und unter besonderer Berücksichtigung unserer Wahrnehmung für die Zeit erzeugt Lukas Marxt filmische Landschaftsbilder, welche die „erhabene“ Natur und sprechende Momente in den Blick rücken. Durch Entschleunigung der Bilder oder Wechsel von Mikro- zu Makroaufnahmen, entwickeln seine Videoinstallationen oft einen geradezu magischen Sog. Bezug nehmend auf Performance und Land Art hat Marxt eine eigenwillige dokumentarische Ästhetik entwickelt, die das Augenmerk auf das Detail lenkt.

*1983, lebt und arbeitet in Köln/DE und Graz/AT

www.lukasmarxt.com

Location: OÖ Kulturquartier (23)


22) Mohau Modisakeng 24) Tamara Grcic