1) Ovidiu Anton

Ovidiu Anton /RO

67,8 m² ABSPERRBRETTER, 2018

Installation
Holz, Schrauben, ca. 170 x 1050 x 300 cm

Auftragsarbeit: OÖ Kulturquartier

Gleich zu Beginn des Ausstellungsrundgangs stehen die BesucherInnen vor einer Hürde aus rot-weiß-roten Holzbrettern. Es sind Balken, wie man sie von Baustellen oder Straßensperren kennt. Unmissverständlich markieren sie eine Begrenzung, die nicht übertreten werden darf. Die Bretter sind jedoch so verbaut, dass sie eine Tribüne formen, aber auch als Treppe genützt werden können. Ovidiu Anton hat hier also eine künstliche Barriere geschaffen, die zugleich auch Aufforderung und Einladung ist. Wie der natürliche Wasserlauf, stellt sie eine Grenze dar, die überwunden werden kann, so man es will.

Der rumänisch-österreichische Künstler Ovidiu Anton arbeitet mit paradoxen Interventionen, bedient sich ästhetischer Mittel aus dem subkulturellen Bereich wie Sprayen, Stencil Art oder Street Art, und stellt dabei gesellschaftliche Vereinbarungen in Frage. „Es geht um die dialektische Spannung zwischen Orten und Nichtorten, zwischen gesellschaftlichem Normverhalten und Grenzüberschreitung, zwischen Verdammnis und Erlösung.“ (Thomas Mießgang)

*1982 in Timis¸oara/RO, lebt und arbeitet in Wien

www.ovidiuanton.com

Location: OÖ Kulturquartier (1)


3) Khalil Rabah