17) Zentrum Für Politische Schönheit

Zentrum Für Politische Schönheit /DE

DIE JEAN-MONNET-BRÜCKE, 2015

Video, sound, 3'53", loop

Das Mittelmeer wird zunehmend zum Massengrab, denn Jahr für Jahr ertrinken tausende Flüchtlinge an den Außengrenzen Europas. Nun stellen Sie sich vor: Die EU reagiert darauf mit einem gigantischen Bauprojekt – einer Brücke von Nordafrika nach Europa, die als zentrale Maßnahme im Kampf gegen Schleuser und Schlepper das stille Sterben endlich beendet. Doch die Menschheit kann nicht bis zur Fertigstellung der Jean-Monnet-Brücke, diesem Jahrhundertwerk der Humanität, warten. Darum wird in dem Werbevideo des ZPS ein weiteres fiktives Projekt vorgestellt: 1.000 Rettungsplattformen mit Positionslichtern im Mittelmeer als erste Sofortmaßnahme– ein „internationales Bekenntnis zur abendländischen Humanität“.

Das ZPS versteht sich als Vorreiter zur Durchsetzung moralischer Schönheit, politischer Poesie und menschlicher Größe– zum Schutz der Menschheit. Sie sind die wohl umstrittensten politischen AktionskünstlerInnen Deutschlands, die auf Menschlichkeit als Waffe setzen, einen aggressiven Humanismus vertreten und mit den Gesetzen der Wirklichkeit experimentieren. Grundüberzeugung des ZPS ist, dass aus der Geschichte nicht nur zu lernen, sondern auch dementsprechend zu handeln ist.

Das Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) ist eine Gruppe von HumanistInnen und KünstlerInnen rund um Philipp Ruch, Stefan Pelzer und Cesy Leonard.

www.politicalbeauty.de

Location: OÖ Kulturquartier (17)


16) The Play 18) Simon Starling